Aktuelle Meldungen

Augenstern - Fördermitglied werden

Trauen Sie sich, groß zu werden, damit Kindern mit Sehfehlern es einfacher haben!

Werden Sie Fördermitglied bei Augenstern e.V.
Weitere Informationen gibt es hier: „Fördermitgliedschaft“!


Rund ums Baby - immer gut informiert

Augenstern e.V. möchte Sie im Umfeld der frühkindlichen Entwicklung nicht alleine lassen und ist bemüht Sie auch über allgemeine Probleme dieses Themas zu informieren, bzw. Ihnen zu helfen den Weg zu nützlichen Informationen zu finden.

Da es dabei oft nicht nur um das Erkennen von Augenkrankheiten und deren Behandlung geht, bietet Ihnen der nachfolgende Link mit seinen Themen „Rund ums Baby“ viele nützliche und wichtige Informationen!

http://www.bambiona.de/thema/baby-entwicklung


Augenstern hat sein zweites interdisziplinäres Symposium veranstaltet

Am 4. November 2015 veranstaltete Augenstern e.V. sein zweites interdisziplinäres Symposium mit dem Titel „Aus der Forschung in die Praxis - was hat Relevanz, was bleibt?“ Das Symposium richtete sich, wie auch die erste Veranstaltung dieser Art, an Kinder- und Augenärzte, Orthoptistinnen und Lerntherapeuten. Nach Vorträgen zu den Fachgebieten wurde erstmals der Augensternforschungspreis verliehen.


Augenstern-Forschungspreis 2015

Im Jahr 2015 hat unser Verein erstmals den Augensternpreis verliehen. Er wurde von der Familie des Frankfurter Augenarztes Dr. Gerhard Groß aus Frankfurt gestiftet und ist mit 5000,- Euro dotiert. Der Preis würdigt Arbeiten auf dem Gebiet der Forschung der Kinderaugenheilkunde, Amblyopie, Strabismus, Projektkooperationen zwischen Forschungsgruppen mit obigen Themen, sowie Projekte zur interdisziplinären Diagnostik und Behandlungsstrategien bei Kindern. Bewerbungen von Forschern aus dem deutschsprachigen Raum wurden berücksichtigt.


Augenstern beteiligt sich an dem Erwerb einer Spezialkamera für Frühgeborene (RET-Cam) für die Kinder- und Augenklinik: Präzise und schonend im Kampf um das Augenlicht

Mai 2014 Uniklinik Frankfurt

Die augenärztliche Versorgung von Frühgeborenen in Hessen konnte durch eine großzügig gestiftete Spezialkamera erneut spürbar verbessert werden. Retinopathie, eine bei Frühgeborenen häufig auftretende Erkrankung der Netzhaut des Auges (Retina), lässt sich damit exakter diagnostizieren und erfolgreicher therapieren. Bei dieser Komplikation kann es zu starken Sehbehinderungen und sogar zur vollständigen Erblindung kommen. Die 60.000 Euro teure Retinakamera „RetCam“ ermöglicht nun eine hochpräzise, schnelle und schonende Netzhautdiagnostik, die belastungsintensive Untersuchungsverfahren ersetzt. Durch großzügige Spenden von Irmgart Groß, Jürgen Weber von der Sparda-Bank und Uwe Holzer von BMW Frankfurt sowie der beiden Stiftungen Augenstern e.V., Vorsitzende Prof. Alina Zubcov-Iwantscheff, und Kinderhilfestiftung e.V., Vorsitzender Bruno Seibert, kann jetzt eine solche Spezialkamera für das Universitätsklinikum Frankfurt angeschafft werden. „Die kurze Anwendungsdauer und die maximal schmerzreduzierte Verfahrensweise machen die Behandlung gerade für unsere jüngsten Patienten deutlich angenehmer. Auch die Telemedizin kann wunderbar damit betrieben werden (Spezialisten können bei komplexen Diagnosen helfen).


Artikel in der Fachzeitschrift Concept

Im April 2014 erschien der Artikel „15 Jahre Aufklärung zur Früherkennung“ von Augenstern in der Fachzeitschrift Concept Ophthalmologie. Es wurde noch einmal auf die Wichtigkeit der Früherkennung von Augenerkrankungen und der Verhinderung vermeidbarer Sehschwächen bei Kindern eingegangen, sowie ein Überblick über die vergangenen und laufenden Aktivitäten von Augenstern gegeben.


Augenstern veranstaltet Interdisziplinäres Symposium

Am 09.10.2013 veranstaltete Augenstern zu seinem 15 jährigen Jubiläum erstmals ein interdisziplinäres Symposium mit dem Titel „Mit Aufklärung und Vorsorge - gehört die Amblyopie bald der Vergangenheit an?“. Das Symposium richtete sich gleichermaßen an Kinder- und Augenärzte, sowie Orthoptistinnen. Eine große Anzahl von anerkannten Rednern auf ihrem jeweiligen Fachgebiet konnten dafür gewonnen werden und auch Augenstern beteiligte sich mit einem Rückblick auf die vergangenen Jahre.


Augenstern beim Weltkindertag

Am 20.9.2012 ist Weltkindertag, Augenstern ist beim Sommerfest des Kinderschutzbundes Frankfurt, das in diesem Jahr unter dem Motto „Freiräume gestalten - Kinder beteiligen“ im Günthersburgpark (www.kinderschutzbund-frankfurt.de) stattfindet.


Weiterbildungsangebot beim KinderTagespflegeBüro

Augenstern ist im Fortbilderinnenpool des Hessisches KinderTagespflegeBüro (www.hktb.de) - Landesservicestelle - aufgeführt und bietet Weiterbildungen zum Thema Entwicklung des Sehens / Kinderaugenheilkunde/ Neuroophthalmologie an. Die Dienstleistungen des Hessischen KinderTagespflegeBüros richten sich an freie und öffentliche Träger, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren (Fachberaterinnen und Fachberater, Fortbildnerinnen und Fortbildner) und Tagespflegefamilien.


Bausch Lomb spendet für Augenstern

Die Firma Bausch Lomb, Berlin, unterstützt ein Projekt von Augenstern e.V. und dem Deutschen Hebammenverband e.V. Im Rahmen einer Aktion unter dem Motto "Augenblick Mal" wurden im Juni 2012 im Internet auf Facebook die faszinierendsten Augen Deutschlands gesucht und gewählt.


Beim Berliner Hoffest spendet Bausch Lomb für Augenstern

Am 12. Juni 2012 fanden sich auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters rund 3.000 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur beim zwölften Berliner Hoffest im Rathaus ein. Bausch Lomb sammelte mit seiner Aktion „Augen auf! – Dein Foto für einen guten Zweck“ Geld für Augenstern. Die Gäste konnten Augen-Nahaufnahmen von sich machen lassen und pro Aufnahme spendete Bausch Lomb fünf Euro an Augenstern e.V. für das Projekt zusammen mit dem Deutschen Hebammenverband. Dabei sollen Hebammen in der Entwicklung des Sehvermögens von Neugeborenen geschult werden, um Risikofaktoren und Sehfehler bei Kleinkindern zu erkennen und mögliche Beeinträchtigungen des Sehvermögens zu verhindern.


Weiterbildungsangebot für Hebammen

Augenstern bietet Schulungen für Hebammen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hebammenverband an, um Informationen und Aufklärung zur Entwicklung des Sehvermögens zu vermitteln, damit bei Neugeborenen und Kleinkindern möglichst früh Risiken und Probleme erkannt werden, wenn es ums Sehen geht.