Jahresbericht 2008

Mit der Einführung der neuen, von den Krankenkassen finanzierten U-Untersuchung U7a sind wir einem wesentlichen Anliegen unseres Vereins, dass nämlich Sehstörungen bei Kindern früher und besser erkannt werden, deutlich näher gekommen. Die neue Untersuchung für 3jährige soll in erster Linie die Vernachlässigung von Kindern aufdecken, umfasst aber auch eine Überprüfung der Augen. Da die Untersuchung von Kinderärzten durchgeführt wird, eröffnet sich uns hier eine neue Zielgruppe für unsere Aufklärungstätigkeit.

Im Jahr 2008 haben wir ca. 100 Anfragen per E-Mail erhalten und beantwortet. Dabei ging es in erster Linie um die Behandlung von starker Kurz- und Weitsichtigkeit und den optimalen Zeitpunkt der Behandlung. Nachholbedarf zeigt sich auch bei der Behandlung von Sehschwäche bei kindlichen Katarakten (grauer Star). Diese E-Mail-Anfragen werden ehrenamtlich von Dr. Karoline Vanselow und Prof. Alina Zubcov-Iwantscheff beantwortet. Auch die Orthoptistin Frau Angelika Cordey ist eine kompetente Ansprechpartnerin, wenn es um die Beantwortung von Fragen zum Thema Sehschwäche bei Kindern geht.

Einige 100 Broschüren wurden per Post an interessierte Eltern, Großeltern, Arztpraxen und Institutionen versandt sowie zusätzliche durch die ehrenamtlichen Helfer in Kita's, Geschäften und Praxen ausgelegt.

Im Rahmen einer Dissertation über den Stand der Aufklärung junger Familien hat eine Doktorandin anhand verschiedener Informationsbroschüren überprüft, wie wirkungsvoll diese Art der Elterinformation ist. Unsere Broschüre bekam dabei recht gute Noten im Hinblick auf die optische Gestaltung und die gute Verständlichkeit der Texte. Als weitere wichtige Informationsquellen nannten die befragten Mütter vor allem Elternzeitschriften sowie das Internet.

Viel Zeit haben wir investiert, um unseren Internet-Auftritt aktueller und informativer zu gestalten und dafür zu sorgen, dass man ihn gut lesen und leicht ausdrucken kann. Nicht alles klappte im ersten Anlauf, und nun sind wir zuversichtlich, uns ab etwa Januar 2009 mit einer neu gestalteten Seite im Netz präsentieren zu können.

In Kulmbach haben wir ein Projekt zur Prävention von Sehfehlern und Vermeidung von Schielerkrankungen bei Säuglingen und Kleinkindern („FRATZ") mit einer Finanzspritze unterstützt.

Im kommenden Jahr wollen wir Anzeigen in Apothekerzeitschriften und anderen Mitgliederzeitschriften der Krankenkassen schalten. Außerdem soll ein Interview mit Frau Prof. Zubcov in der Januarausgabe von „Alverde", der Kundenzeitschrift der dm-Drogeriemärkte, erscheinen.

Inzwischen verfügt unser Verein über einen Kreis ehrenamtlicher Mitstreiter, die uns dabei helfen, unsere Botschaft unter die Leute zu bringen. Sie entwickeln Marketingideen, beantworten Anfragen, werben um Spenden, nutzen für uns ihre Beziehungen zu wichtigen Persönlichkeiten etc.

Ferner unterstützt uns die Metzler Stiftung aufs freundlichste mit Rat und Tat.
Allen gilt ein extra Dankeschön!