Sehen und gesehen werden – Augenstern-Jahresbericht 2017

Das wichtigste Ereignis war das dritte Augenstern-Symposium, das am 22.11.2017 in der Universitätsklinik Frankfurt stattfand.

Wie in 2013 begonnen und 2015 fortgesetzt,  haben wir mit dem Symposium unserer Informationsreihe Aus der Forschung in die Praxis fortführen können. Mit dem gewählten Titel „Der neuste Stand in Amblyopie & Myopie-Therapie“, richteten wir uns in bekannter Weise wieder an Kinder- und Augenärzte, Orthoptistinnen, Eltern, Erzieherinnen, Lerntherapeuten und Verbandsvertreter. Nach den Vorträgen aus den Fachgebieten konnten wir als Abschluss des Symposiums zum wiederholten Mal unseren Augenstern-Forschungspreis überreichen. Er wurde von dem Frankfurter Ehepaar Dr. Helen und Marco Brockhaus, gestiftet und ist mit 5.000,- Euro dotiert. Der Preis würdigt Arbeiten auf dem Gebiet der Forschung in Kinderaugenheilkunde, Amblyopie und Strabismus,  Projektkooperationen zwischen Forschungsgruppen zu den obigen Themen sowie neue Ansätze der interdisziplinären Diagnostik und Behandlungsstrategien bei Kindern. Bewerbungen von Forschern aus dem deutschsprachigen Raum wurden erbeten.

Drei hochqualifizierte Projekte wurden eingereicht. Ein Expertenteam beurteilte die Arbeiten und wählte nach intensiver Prüfung den Gewinner davon aus. Hierbei handelte es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der Universitäts-Augenkliniken Tübingen und Frankfurt am Main. Die Preisträger, Frau Dr. Charlotte Schramm (Tübingen) und Frau Dr. Yaroslava Wenner (Frankfurt) wurden für Ihr Projekt
„Multizentrische prospektive Studie zur Untersuchung der Wirkung der objektiv gemessenen Okklusions-therapie des guten Auges auf die Amblyopie mit exzentrischer Fixation bei Kindern“ ausgezeichnet.

Im Laufe des Jahres haben wir unsere neu eingerichtete Website stätig aktualisiert und konnten so auf eine positive Resonanz zurückblicken. Eine Auswertung der Besucherzahlen bestätigt uns für das zurückliegende Jahr eine positive Besucherfrequenz. Die angekündigte Einführung einer „Fördermitgliedschaft“ wurde im ersten Quartal 2016 umgesetzt. Eine Erläuterung zu diesem Thema haben wir auf der Website unter „Partner und Förderer“ für interessierte Personen veröffentlicht. Sie richtet sich an alle die bereit sind regelmäßig einen Beitrag zu leisten, damit Sehfehler bei Kindern möglichst früh erkannt und behandelt werden können. Mit Hilfe dieser Fördermitglieder wollen wir versuchen, den Mitfinanzierungsanteil des Vereins zu steigern. Zu hilfreichen Themen der Augenheilkunde und deren Behandlungsmethoden haben wir die Seite der „extern Links“ weiter ausgebaut, um interessierten Personen ein zusätzliches Informationsangebot zu bieten. Die Beiträge können direkt über unsere Seite aufgerufen werden.

Weiterhin erhielten wir von Eltern, Ärzten und Orthoptistinnen über unsere Internetseite zahlreiche Anfragen, die von unseren Ärztekollegen schnell und ausführlich beantwortet wurden.

Wir sind auch gern bereit, bei entsprechenden Anfragen Vorträge zu halten. Unabhängig davon kann weiterhin im Downloadbereich der Augenstern-Webseite www.augenstern-ev.de unsere Broschüre „Leitfaden für Eltern zur Früherkennung von Sehfehlern“, direkt als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Weiterhin erhielten wir großzügige Spenden, die die Aktivitäten im Jahre 2017 erst ermöglicht haben.

Dafür möchten wir den Spendern und Sponsoren an dieser Stelle noch einmal herzlich danken.

Bitte bleiben Sie uns gewogen,

Ihre Prof. Dr. med. A. Zubcov-Iwantscheff
Augenärztin

Berichte zurückliegender Jahre können Sie über die Auswahltabelle per Klick öffnen.

Jahresbericht 2016
Jahresbericht 2015
Jahresbericht 2014
Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2012

Wünschen Sie weitere Informationen, so richten Sie bitte Ihre Anfrage an: info@augenstern-ev.de